Rötlesäcker

Planung von Daimler Truck

05.07.24 – von Martin Klein –

Am 1.7.2024 fand im Panoramasaal der Filderhalle eine Bürgerversammlung statt. Daimler-Truck möchte auf Gebiet der Rötlesäcker im Leinfelder Norden den zweiten Teil seiner Konzernzentrale und damit auch seine Entwicklungsparte hier aufbauen. Der DAX-Konzern will hier die klimaneutralen Antriebe der Zukunft entwickeln. Viele Anwohnerinnen und Anwohner bekundeten in dem Austausch mit Daimler-Truck und der Verwaltung ihre Bedenken.

Die wichtigsten Bedenken sind:

  1. Versiegelung der Flächen und der Verlust von wertvollen Ackerflächen
  2. Erhebliche Zunahme des Pkw-Verkehrs durch Leinfelden und Unteraichen
  3. Überforderung der weichen Infrastruktur (Kitas, Schulen) und
  4. steigende Miet- und Immobilienpreise

Daimler-Truck, die Verwaltungsspitze und wir Grünen teilte diese wichtigen Bedenken. Für alle Beteiligten ist die Versiegelung der Flächen, der Verlust von Ackerböden und die angespannte Situation in den Kitas der Stadt eine schwerwiegende Tatsache.

Aber 

Man muss abwägen: LE braucht eben auch eine zukunftsfähige Wirtschaft und zukunftsfähige, klimafreundliche Arbeitsplätze. Auch viele der heutigen Kinder und Jugendlichen möchten künftig hier in Leinfelden-Echterdingen wohnen und arbeiten – eben auch beispielsweise bei Daimler-Truck. 

Geplantes Gewerbegebiet seit 20 Jahren

Seit dem Jahr 2000 ist das Gebiet der Rötlesäcker als künftiges Wohn und Gewerbegebiet im Bebauungsplan eingezeichnet und vom Gemeinderat mit Mehrheit so bestimmt. Wir Grünen haben vor 20 Jahren - als einzige Partei - gegen die Entwicklung dieses Gewerbegebiets gestimmt. Die letzten Gemeinderatswahlen am 9. Juni waren auch eine Abstimmung über die Versiegelung von Flächen. Die Mehrheit der Bevölkerung hat uns nicht in die Lage versetzt, das Gewerbegebiet Rötlesäcker zu verhindern. Mit 6 von 26 Stimmen können und konnten wir das Rad nicht aufhalten. Wir können aber die weitere Entwicklung kritisch hinterfragen. Die Nachteile sind oben aufgeführt.

Welche Vorteile bringt das Projekt?

Es wird eine kleinere Fläche versiegelt. Nur ein Gebäude von Daimler-Truck wird neu gebaut. Bei einem Bau an einam Alternativstandort würden die Flächen von zwei Gebäuden - also würde insgesamt mehr Fläche - neu versiegelt. Der Flächenfraß betrifft nicht nur LE! Wir sind eine Welt.

Kita im Gebäude

Daimler Truck will eine Kita auf dem Gelände errichten. Hier könnten auch andere Bürgerinnen und Bürger ihre Kinder anmelden.

Wir können die Planung jetzt positiv beeinflussen 

  • Bau einer Quartiersgarage, die auch die Anwohnerinnen und Anwohner des alten Wohngebietes nutzen.
  • Weitere Grünanlagen u. Dachbegrünung, … sorgen für Abkühlung an heißen Sommertagen.
  • Wärmezentralen können auch bisherige Wohngebiete mit Wärme versorgen.

Wir können aktiv von LE aus weltweit 1% aller Treibhausgase einsparen, wenn die Lkw-Sparte von Daimler-Truck CO2-neutral wird.

Gemeinsam mit den anderen Fraktionen im Gemeinderat und mit den Menschen vor Ort kann noch viel für das Gebiet herausgeholt werden. Helfen Sie mit und begleiten Sie weiterhin den Zukunftsprozess.

Kategorie

Stadtplanung | Unteraichen | Wirtschaft

Die neue Fraktion

nach der Kommunalwahl am 9. Juni 2024

Spenden

Termine

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]