Ein überzeugendes Konzept

Ganztagsbetreuung und Stärkung der Vereine

Ein gut überlegtes Konzept und eine Win-win-Situation für alle Beteiligten: die Ganztagsbetreuung der Schulkinder soll mit Hilfe der Vereine realisiert werden.

19.12.22 –

Von Anfang an war unsere Fraktion überzeugt, dass es eine gute Idee ist: Stärkung des Ehrenamts und ein Lichtblick für die Ganztagsbetreuung. Ein gut überlegtes Konzept und eine Win-win-Situation für alle Beteiligten wurden im letzten Gemeinderat mit der Zustimmung aller Fraktionen auf den Weg gebracht. Für die Erarbeitung dieses Konzepts stehen Christina Baumann für die Sportvereine der Stadt sowie Ingrid Krebs für das Amt für Jugend, Schulen und Vereine. Herzlichen Dank dafür.

Ehrenamt braucht Hauptamt

Wer sich schon einmal in einem Verein engagiert hat, weiß, dass ein Ehrenamt zunächst mehr Arbeit als Ehre ist und oft lange gesucht werden muss, um Menschen zu finden, die Zeit und Energie für diese Aufgaben einsetzen wollen oder können. Dabei kann die Arbeit in einem Verein viel Spaß und Anerkennung bringen. Es stimmt aber auch: Ehrenamt braucht Hauptamt. Vor allem große Vereine stehen vor zunehmend vor organisatorischen und rechtlichen Aufgaben, die zu bewältigen sind. Funktioniert die die Organisation nicht, sind Ehrenamtliche allein gelassen und schnell frustriert. Ehrenamtliche zu gewinnen und sie in den Verein einzubinden, ist eine wichtige Aufgabe. Unsere Gesellschaft ist mobiler geworden. Durch Beruf und Studium ziehen junge Menschen weg, die Fluktuation in Vereinen ist groß. Gerade deshalb haben unsere Vereine eine wichtige soziale Aufgabe und fördern vor allem das soziale Miteinander und den Zusammenhalt einer Kommune. Wir müssen alles dafür tun, Vereine zu stärken. Die Personalstellen der Geschäftsführer der Sportvereine zu zwei Dritteln durch kommunale Mittel zu fördern (Höchstbetrag 45 000,-€) ist ein richtiger Schritt.

Rechtsanspruch Ganztagsbetreuung ab 2026

Um dem Rechtsanspruch der Grundschulkinder auf Ganztagsbetreuung ab 2026 nachzukommen ist das vorgelegte Konzept ein erster Schritt. Schon jetzt fehlt das Fachpersonal für den Kleinkindbereich trotz vielfältiger Anstrengungen, Stellen attraktiver zu gestalten und mehr Geld in die Werbung zu stecken. Eine enge Zusammenarbeit mit unseren Vereinen ist für alle Beteiligten ein gewinnbringendes Konzept. Aber auch das ist nicht ohne finanzielle Mittel möglich. Bis zu vier Sportpädagogen sollen dafür eingestellt werden. Zudem braucht es eine Koordinatorin, damit möglichst alle Schulen, Eltern und vor allem die Kinder davon profitieren können (jährlich 40 000.- €). Coronabedingt zeigen sich bei vielen Kinder vor allem im Bereich des Sports große Defizite. Es ist gut, dass Grundschulkinder gerade in diesem Bereich ein zusätzliches Angebot bekommen werden. Dennoch – es ist ein erster Schritt. Die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Organisationen der Kinder- und Jugendarbeit muss im Hinblick auf die Ganztagsbetreuung der Grundschulkinder angegangen werden.

Kategorie

Kinderbetreuung | Schulkindbetreuung | Vereine

Die neue Fraktion

nach der Kommunalwahl am 9. Juni 2024

Spenden

Termine

Mitgliederversammlung des OV LE

mit Wahl des Vorstands

Mehr

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>